Wünschen Sie einen individuellen Rinderfleischmix ? Sprechen sie uns an !

Warenkorbwert  0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb

Barf-Alarm Tel.: 02203 / 5658402 Login / Registrierung

    Dorschlebertran von Lunderland – Der Vitamin D-Lieferant für Deinen Hund

    Dein Hund leidet an Vitamin D Mangel? Dann ist Dorschlebertran genau das Richtige für Deinen Hund. Hier erfährst Du mehr dazu.

    Ergebnisse

    Dorschlebertran – Der Sonnenersatz

    Dorschlebertran ist eine sehr gute Ergänzung in der Rohfütterung von Hunden. Es weist eine hohe Konzentration von Vitaminen und anderen Nährstoffen auf, die bei richtiger Anwendung die Gesundheit des Hundes fördert und schützt.

    Wie Dorschlebertran anzuwenden ist, und für welche Hunde es geeignet ist, haben wir für euch zusammengefasst.

    Was ist Dorschlebertran?

    Dorschlebertran ist Öl, das aus der frischen Leber vom Dorsch gewonnen wird. Es ist ein gelbliches bis bräunliches Fischöl mit einem säuerlichen, ranzigen und  fischartigen Geruch. Lebertran weist eine hohe Konzentration an Vitamin D, E und A sowie ungesättigten Omega-3 Fettsäuren auf. Es ist für den Hund leicht verdaulich. Wissenschaftler und Mediziner beschäftigen sich seit Jahrhunderten mit dem Fischöl. Zahlreiche Studien haben seither die gesundheitsfördernden Eigenschaften des Fischöls bestätigt.

    Wie wirkt Dorschlebertran beim Barfen?

    Das besondere an Dorschlebertran ist der hohe Gehalt an den Vitaminen A und D, sowie Jod, Phosphor und Vitamin E. Hier liegt das Augenmerk auf den Vitaminen A und D. Diese gehören zu den fettlöslichen Vitaminen und werden in der Leber, Niere und im Fett gespeichert.

    Vitamin A-Retinol:

    Dieses Vitamin hat im Körper des Hundes die Aufgabe, sich um den Schutz und die Regeneration der Augen und Schleimhäute zu kümmern. Zusätzlich unterstützt es auch das Wachstum und die Fortpflanzung. Gerne wird Vitamin A auch als das Zucht-Vitamin bezeichnet, da trächtige, laktierende und Welpen einen erhöhten Bedarf aufweisen.

    Vitamin D:

    Dieses Vitamin kann der Hund theoretisch selber durch Sonneneinstrahlungen bilden. Auf Grund des Felles, dass die Haut unseres Hundes bedeckt, hat die Sonne keine Chance bis auf die Haut zu gelangen, um so die Vitamin D Produktion anzuregen. Aus diesem Grund wird es in Form von Lebertran verabreicht. Wenn Du Knochen fütterst, ist die Aufgabe von Vitamin D, die Calcium- und Phosphoraufnahme durch die Darmwände zu unterstützen. Lebertran darf nicht überdosiert werden, da es bei einer zu hohen Verzehrmenge zu einer Vitamin A und D Vergiftung kommen kann. Aber auch ein Mangel an beiden Vitaminen kann schwere Folgen haben.

    Achtung!

    Bei einen Vitamin D Mangel entsteht Rachitis. Dies ist eine Störung des Knochenstoffwechsels, die zur Folge hat, dass sich Knochen und Gelenke fehlentwickeln und zu Verkrümmungen der Knochen führen kann. Eine Überdosierung von Vitamin D hat zur Folge, dass Verdauungsstörungen, Gefäßveränderungen und Kalkablagerungen in der Niere entstehen können.

    Worauf Du beim Kauf von Dorschlebertran achten solltest!

    Achtet bei dem Kauf von Dorschlebertran darauf, dass es in einer dunklen Flasche abgefüllt ist und kühl gelagert wird. Die Haltbarkeit von Dorschlebertran liegt, ähnlich wie bei anderen Fischölen, je nach Lagerung, bei 6 – 8 Wochen.

    Dosierung:

    Beachtet unbedingt den Hinweis auf der Flasche und die damit verbundene Fütterungsempfehlung!

    Sollte kein Hinweis vorhanden sein, kannst Du von folgender Dosierung ausgehen:

    • 0,5- 2 TL / 2 X Woche  

    Bei Erkrankungen kann diese Dosis kurzzeitig verdoppelt werden. Das solltest Du aber vorher bitte mit Deinem Tierarzt oder Tierheilpraktiker besprechen.

    Fazit:

    Worauf solltest Du bei dem Kauf und der Anwendung von Dorschlebertran achten?

    • Genaue Dosierung um einen Mangel aufzuheben und eine Vergiftung zu vermeiden
    • Haltbarkeit von 6-8 Wochen
    • Abgefüllt in dunklen Flaschen /Lagerung am besten im Kühlschrank
    • Öko- / Bio Produkt