Wünschen Sie einen individuellen Rinderfleischmix ? Sprechen sie uns an !

Warenkorbwert  0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb

Barf-Alarm Tel.: 02203 / 5658402 Login / Registrierung

    BARF-Gemüse und Obst Flocken

    Obst- und Gemüse gehören zum Barf genauso wie die natürliche Rohfütterung von Fleisch. Als Alternative zum frischen Obst- und Gemüse bieten sich aus diesem Grund die Flocken an.  Wir bieten Dir eine große Auswahl an Gemüse- und Obst Flocken, die Deinem Hund alle wichtigen Vitamine und Balaststoffe liefert.

    Hier erfährst Du mehr zu unseren Obst- und Gemüse Flocken.

    9 Ergebnisse

    Flocken als Ergänzung beim Barfen für Hunde

    Gemüse und Obst sollten in einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Sie sind der Lieferant für Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Wie kann man diesen Bedarf decken, wenn man nicht immer an frische Lebensmittel kommt? Wir haben das für euch zusammengefasst.

    Obst und Gemüse in der Rohfütterung

    In der klassischen Rohfütterung liegt der Richtwert von Gemüse und Obst bei 20 – 30 % pro Tagesportion. Obst und Gemüse sorgen in erster Linie für die Ballaststoffe und auch ein paar Vitamine, Enzyme und Mineralien. Diese wiederum sorgen für eine gute Verdauung, der Darmpflege und die Darmreinigung durch die pflanzlichen Faserstoffe.

    Das Obst und Gemüse erhöht auch das Volumen jeder Tagesportion, was zur Sättigung des Hundes beiträgt.

    Da der Magen-Darmtrakt Obst und Gemüse nicht selbst aufschließen kann, um an die wichtigen Vitamine und Ballaststoffe zu gelangen, empfiehlt es sich dieses püriert oder gedünstet zu füttern. Bei der Aufteilung unterscheiden wir zwischen Obst und Gemüse. Das Verhältnis sollte bei ca. 75 % Gemüse und 25 % Obst liegen.

    Gefüttert werden darf, bis auf einige Ausnahmen, alles an Obst und Gemüse.

    Bei dem Gemüse sollte der Hauptteil aus Blattsalate bestehen, da diese die Verdauung anregen und gegen Verstopfung helfen.

    Gemüse kann bei Magen-Darm-Beschwerden unterstützend wirken, je nachdem welche Situation vorliegt. Sollte der Kot des Hundes zu weich bzw. zu dünn sein, kann man dem mit Wurzelgemüse entgegenwirken.

    Die unverträglichen Obst- und Gemüsesorten beim Barfen

    Bitte beachte die Liste der unverträglichen Obst- und Gemüsesorten, die gar nicht bzw. in geringen Mengen gefüttert werden sollten:

    • Avocados
    • Auberginen
    • rohe Bohnen
    • rohe Kartoffeln
    • Zwiebeln und Lauchgewächse
    • Hülsenfrüchte
    • Rettich
    • Quitten und Holunderbeeren.

    Auch auf Artischocken, Erbsen und stark ätherische Öl-haltige Kräuter sollte verzichtet werden.

    Hinweis: Schreibt euch einfach eine Liste mit allen Obst und Gemüsesorten und ergänzt dort, welche man füttern, welche man nur in kleinen Mengen füttern und welche, die man auf keinen Fall füttern sollte. So kann man schnell einen Blick auf diese Liste werfen, bevor man eine neue Gemüse- oder Obstsorte ausprobiert.

    Getrocknete Obst- und Gemüse-Flocken als sehr gute Alternative

    Solltest Du keine Zeit haben, frisches Obst und Gemüse zuzubereiten, oder in den Urlaub fahren, sind getrocknete Obst und Gemüse Flocken eine sehr gute Alternative. Hier findest Du Möhren, Zucchini, Pastinake, Gurke, Rote Beete im Gemüsemix. Im Obstmix sind unter anderem Beeren, Äpfel und Bananen vertreten.

    Herstellung von Obst- und Gemüseflocken für Barf

    Das frische Gemüse oder Obst wird zerkleinert und in Industrieöfen getrocknet. Dadurch verliert das Gemüse bzw. das Obst Wasser und schrumpft zusammen. Heraus kommen dabei kleine Obst- und Gemüse Chips. Das getrocknete Gemüse bzw. Obst wird dann meistens noch einmal zerkleinert um es anwenderfreundlich verpacken zu können. Durch diesen Vorgang werden die Ballaststoffe und Vitamine nicht entzogen.

    Aufgrund des Trocknungsprozesses wird das Gemüse lange haltbar gemacht. Du solltest darauf achten, dass Du die Verpackungen dicht und trocken lagerst, um zu vermeiden, dass sich dort Schädlinge ansiedeln oder Feuchtigkeit in das Produkt kommt. Denn dann ist das Gemüse verdorben und kann nicht mehr verfüttert werden.

    Auch zu erwähnen ist, dass keinerlei künstliche Zusatzstoffe oder Geschmacksstoffe zugeführt werden. So bleibt Trocken-Gemüse und Obst ein absolutes Naturprodukt.

    Zubereitung der Flocken beim Barf

    Flocken kann man zu dem Fleisch in den Napf zugeben. Durch die Flüssigkeit im Napf, quellen die Gemüseflocken auf. Somit erhält man auch ein gutes Volumen in der Tagesration.
    Das Wasser in dem Gemüse  oder Obst unterstützt so auch den Wasserhaushalt des Hundes.

    Beide Varianten gibt es in unterschiedlichen Kombinationen, so dass eine Abwechslung der Obst- und Gemüsesorten gewährleistet ist und auch auf Unverträglichkeiten geachtet werden kann.