Innereien

7 Produkte

    BARF-Innereien – Die Vitamin- und Mineralstofflieferanten f√ľr Deinen Hund

    Innereien gehören zu den Vitamin- und Mineralstoffbomben beim Barfen. Wir bieten Dir eine Auswahl an Innereien vom Rind, Lamm, Kaninchen, Huhn und der Pute.

    Hier erfährst Du, warum Innereien beim Barfen wichtig sind.

    Verf√ľttern von Innereien –¬†Warum d√ľrfen diese beim Barfen von Hunden nicht fehlen?

    Innereien geh√∂ren zu den Vitamin- und Mineralstoffbomben beim Barfen. Wie Du diese in Deinen Barf-Plan einbringst und was Du bei der Verf√ľtterung von Innerein beachten solltest, erf√§hrst Du hier.

    Woran denken wir bei dem Wort Innereien?

    Folgende 4 Organe gehören zu den gängigsten und bekanntesten Inneren:

    • Herz
    • Leber
    • Niere
    • Milz
    • Lunge

    Der eine h√§tte sie gern selbst auf dem Teller, und der andere kann sie nicht mal riechen. Innereien sollten f√ľr das klassische Barfen zu je einem Drittel aufgeteilt werden:

    • 1/3 Herz
    • 1/3 Leber
    • 1/3 Niere / Milz / Lunge (zu gleichen Teilen)

    Wenn man sich nicht traut den Bedarf des Hundes selbst auszurechnen und zu unsicher ist, kann man durchaus mit verschieden Barf- Rechnern im Internet oder von einer Ern√§hrung- Beraterin sich die Menge der Inneren- Portion ausrechnen lassen. Mit einem guten und sicheren Gef√ľhl, f√ľttert es sich immer besser. Es gibt zwar einige, fertige Innereinmixe auf dem -Markt, allerdings ist es ratsam,¬†¬†die Inneren selber zu verarbeiten, um so den idealen Wert jeder einzelnen Komponente zu erreichen.

    Hingegen allen Ger√ľchten, die bez√ľglich der F√ľtterung von Innereien immer wieder aufkommen: Die¬†F√ľtterung von Leber, Niere, Mil¬†ist vollkommen unbedenklich. Diese Organe haben zwar den Zweck Giftstoffe aus dem Blut und somit aus dem Organismus des Tieres zu filtern, jedoch bleiben keine R√ľckst√§nde dieser Giftstoffe in dem Organ an sich. Also auch hier keine Angst!¬†Der eisenhaltige Geruch von Leber, Niere und Milz kann durchaus gew√∂hnungsbed√ľrftig sein, ist aber vollkommen unbedenklich. ¬†Von der Farbe sind Innereien dunkelrot bis br√§unlich. Die Konsistenz ist weich, sehr glatt aber zugleich fest.¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†

    Schauen wir uns diese vier Vitamin-Lieferanten mal genauer an:

    Die Innereien werden roh verf√ľttert. Wenn ein Hund Innereien verweigert, weil er es einfach noch nicht kennt, hat man auch die M√∂glichkeit diese mit hei√üem Wasser zu √ľberbr√ľhen. Mit der Zeit wird dieser Prozess dann immer weiter verringert, bis man wieder bei dem Zustand ‚Äěroh‚Äú angekommen ist.

    Auch hier gibt es Ger√ľchte von Parasiten in den Innreinen, doch bleib beruhigt ‚Äď die Magens√§ure Ihres Hundes ist so stark, das diese sogar Knochen zersetzt.

    Innereien sind absolute Vitamin- und Nährstoffbomben

    Generell sind Innereien, wie erw√§hnt, absolute Vitamin- und N√§hrstoffbomben, die in der Rohf√ľtterung nicht fehlen d√ľrfen!

    Jede einzelne Komponente hat ihren eigenen Vorteil, der unverzichtbar ist. Aus diesem Grund sollte man sich unbedingt an die Aufteilung der Inneren zu je 1/3 halten und nicht nur eine Komponente f√ľttern.

    Von welchen Tierarten sollte man die Innerein bevorzugen?

    Jedes Tier hat Innereien ‚Äď also k√∂nnen wir auch die Innereien von jedem Tier verf√ľttern. Nat√ľrlich sollte man auf die generelle Vertr√§glichkeit einer bestimmten Tierart achten. Ist Ihr Hund z.B. gegen Rindermuskelfleisch allergisch, sollte man auch keine Rinderinnereien f√ľttern.

    Von folgenden Tierarten bekommt man problemlos Innereien:

    • Rind
    • Pferd
    • Puten
    • H√ľhner
    • G√§nse
    • Kaninchen
    • Wild

    Es k√∂nnen alle Inneren von einem Tier nehmen, aber auch die Tierart austauschen. Es stellt z.B. kein Problem dar,¬†H√ľhnerherzen und Kaninchenniere, G√§nseleber und Rindermilz zu f√ľttern. Vorausgesetzt, es liegt keine Allergie oder Unvertr√§glichkeit gegen eine bestimmte Tierart vor.

     

    Wichtig zu erw√§hnen ist noch, das Verh√§ltnis der F√ľtterung. Bitte nicht an einem Tag die komplette Ration f√ľr eine Woche an Innereien verf√ľttern! Das kann schnell zu Durchfall f√ľhren. Dazu kommt, dass einige dieser o.g. Vitamine nicht vom K√∂rper gespeichert werden k√∂nnen. Das bedeutet, der Hund h√§tte dann an diesem Tag eine Vitamin√ľberversorgung und an den anderen Tagen eine Unterversorgung. Besser ist es, die Portionen t√§glich zu verf√ľttern oder auf mindestens 3- Mal in der Woche aufzuteilen.

    Was kann ich machen, wenn der Hund Innereien im Napf ablehnt ?

    Es gibt Hunde, die fressen Innereien auch am St√ľck ausgesprochen gern, andere verschm√§hen die gesamt Futterration. Frisst der Hund Innereien nur ungern, versuchen sie gewolfte Innereien in die Fleisch und Gem√ľseportion unterzumischen. Andernfalls k√∂nne die Innereien kurz im hei√üem Wasser gebr√ľht oder in der Pfanne ged√ľnstet werden, um dem Hund diese etwas schmackhafter zu machen.


    Positive und Negative Aspekte der Innereienf√ľtterung:

    Innereien sind z.T. Entgiftungsorgane und sollten daher angepasst und in Ma√üen verf√ľttert werden.
    Bei √ľberm√§√üiger F√ľtterung von Innereien, k√∂nnen diese eine stark abf√ľhrende Wirkung haben. Bekommt der Hund viele Knochen oder neigt zu Knochenkot, kann die F√ľtterung von Innereien dem entgegenwirken.