Pferdefleisch

1 Produkt

    Barf – Pferdefleisch – Das Fleisch für Allergiker-Hunde

    Wir bieten dir eine Auswahl an Pferdefleisch für Deinen Hund an. Warum Du Pferdefleisch füttern und warum es beim Barfen nicht fehlen sollte, erfährst Du hier.

    Barf-Pferdefleisch für Hunde – Die Alternative für Allergiker Hunde

    Pferdefleisch als Alternative für deinen Hund! Vor allem wenn der Hund eine empfindliche Verdauung oder eine Allergie gegen die üblich angebotenen Fleischsorten hat! 

    Warum gilt Pferdefleisch als die Alternative für allgerische Hunde?

    Sobald man sich mit dem Thema Pferdefleisch auseinander setzt, liest man überall, dass es als Allergikerfleisch bezeichnet wird.

    Auch für gesunde Hund kann Pferdefleisch eine gesunde Ergänzung bedeuten.

    In einer allergiebegründeten Ernährungsumstellung geht es darum, eine Fleischsorte zu füttern, die noch nie gefüttert worden ist. Aus diesem Grund kommen oft Geflügel, Lamm oder Rind nicht mehr in Frage. Somit stellt das Pferdefleisch eine gute Alternative dar.

    Wo kommt das Pferdefleisch her?

    Pferde werden in der Regel nicht zur Fleischerzeugung gezüchtet bzw. gemästet. Meist handelt es sich um private Tiere, die zur Schlachtung freigegeben werden. Solche Tiere dürfen zu Lebzeiten beispielsweise nur bestimmte Medikamente erhalten. Bevor ihr Fleisch verkauft wird, werden die Tiere einer amtlichen Untersuchung unterzogen.

    Pferdefleisch – Der Nährstoff-Lieferant für Deinen Hund

    Es enthält eine große Anzahl an wichtigen Mineralstoffen wie Eisen, Zink, Calcium, Magnesium und Vitaminen  A, E, B1, B2 – um nur einige zu nennen. Es enthält geringere Mengen an Beta-Carotin sowie an Vitamin E.

    100 Gramm Pferdefleisch enthält  etwa 3,5 Milligramm Eisen.

    Eisen ist ein wichtiger Bestandteil des Blutfarbstoffs Hämoglobin, über den Sauerstoff im Körper transportiert wird.

    Hier eine kleine Übersicht der Mineralstoffe

    • Eiweiß 19 mg/ 100 g
    • Zink 2,9 mg/ 100g
    • Calcium 8 mg/ 100g
    • Natrium 38 mg/ 100g
    • Magnesium 25 mg/ 100g
    • Kalorien 481 Kj/ 100g

    Wie füttert man an den Hund Pferdefleisch richtig?

    Pferdefleisch ist ein sehr fettarmes und kalorienarmes Fleisch (in der Regel 2 %- 4% Fettanteil). Hier muss also immer darauf geachtet werden, dass zusätzlich Fett gefüttert wird um einen Richtwert von 15%  – 20 % pro Tagesportion zu erreichen. Für Allergiker wäre es hier auch möglich Pferdefett zusätzlich zu füttern. Für einen gesunden Hund kann auch Fett von jedem anderen Tier zugegeben werden.

    Hauptbestandteil in der Rohfütterung stellt das Muskelfleisch mit den o.g. Nährstoffen dar. Doch auch die Innereien wie Herz, Leber, Milz, Niere und Lunge eignen sich als Nahrungsquelle. Sie haben einen ähnlichen oder oft auch gleichen Nährstoffgehalt wie andere Fleischsorten.

    Die Knochen vom Pferd für den Hund beim Barfen

    Bei Pferdeknochen sollte man auf jeden Fall Vorsicht walten lassen. Relativ häufig werden in Barf-Shops Stücke vom Halsknochen, über die Wirbelsäule bis zu Beinkochen Stücke angeboten.

    Bitte denkt daran, dass tragende Knochen von so einem großen Tier sehr hart und von daher nicht zu empfehlen sind.

    Erfahrene Hunde, die an die Knochenfütterung gewöhnt sind, können sicher mal eine Pferderippe bekommen. Generell raten wir aber von harten Knochen ab. Wenn es um die Knochenfütterung  geht, sollte man eine andere Tiersorte auswählen, um die Zähne des Hundes zu schützen.

    Der Tipp für das Füttern von Pferdefleisch beim Barf

    Hier haben wir Dir noch einen wertvollen Tipp für die Verfütterung von Pferdefleisch an Deinen Hund zusammengestellt.

    Woran erkennst Du, ob Dein Hund das Fleisch verträgt oder nicht?

    Oft zeigen sich schnell äußerliche Symptome, z. B. durch Juckreiz, stumpfes oder fettiges Fell, Durchfall oder auch Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust.

    In diesen Fällen solltest du auf jeden Fall einen Tierarzt oder Tierheilpraktiker aufsuchen und eine Ausschlussdiät beginnen.