­čÉĽWasservergiftung beim Hund – Die verkannte Gefahr ÔŁŚ´ŞĆ

    Die meisten Hundehalter sind mittlerweile vor allem durch Medien wie Facebook daf├╝r sensibilisiert, das Hunde besonders hitzeempfindlich sind und diese nicht gut vertragen. Immer wieder liest man von Eins├Ątzen, wo Hunde aus ├╝berhitzen Autos befreit werden m├╝ssen. Diese Temperaturen treiben nicht nur Herrchen und Frauchen ins k├╝hle Nass, man will dem Vierbeiner nat├╝rlich auch etwas Gutes tun. Doch gerade diese wohl gemeinte Erfrischung kann f├╝r den Hund ├Ąu├čerst gef├Ąhrlich werden.

    Wasservergiftung beim Hund

    Aus aktuellem Anlass, eine Aufkl├Ąrung zur ziemlich unbekannten Wasservergiftung beim Hund.
    Wir alle wissen, das zu wenig Wasser dem Organismus schadet und t├Âdlich enden kann, doch genauso eine zu hohe Wasseraufnahme kann den Hund vergiften.
    Gerade bei den momentan hei├čen Temperaturen, verschaffen viele Hundehalter sich und nat├╝rlich auch dem Vierbeiner Abk├╝hlung am See, Meer,Fluss, dem eigenen Pool oder dem beliebten Spiel mit dem Wasserschlauch.
    Der Hund liebt diese Action und Abk├╝hlung, apportiert und bringt unerm├╝dlich das St├Âckchen aus dem See und gerade aufgedrehte Hunde schlucken noch mehr Wasser als sonst.

    Was ist eine Wasservergiftung beim Hund und wie entsteht diese?

    Der Begriff Wasservergiftung ist erst einmal ein wenig irref├╝hrend, denn der Hund erkrankt durch vollkommen normales Wasser ohne jegliche Schadstoffbelastung. Doch hier gilt, die Menge macht das Gift.
    Eine Wasservergiftung wird medizinisch auch als hypotone Hyperhydratation bezeichnet.
    Diese entsteht, wenn der Hund in kurzer Zeit sehr gro├če Mengen Wasser schluckt zum Beispiel beim schwimmen, wildem Spiel im Wasser oder apportieren. F├╝r eine Optimale K├Ârperfunktion des Organismus sind in den K├Ârperzellen und Zellzwischenr├Ąumen, Wasser, Mineralstoffe und Salze eingelagert. Durch die hohe Wasseraufnahme ver├Ąndert sich diese Zusammensetzung und der Elektrolythaushalt des Hundes sinkt. Das bedeutet, es str├Âmt innerhalb k├╝rzester Zeit vermehrt Wasser in die Zellen und die Nieren k├Ânnen das ├╝bersch├╝ssige Wasser nicht mehr ausfiltern. Der K├Ârper des Hundes versucht den Elektrolythaushalt stabil zu halten und lagert Wasser ein. Daraufhin schwellen die Zellen an, es bilden sich ├ľdeme und der Hund beginnt zu krampfen. In schweren F├Ąllen f├╝hrt eine Wasservergiftung zur Bewusstlosigkeit, neurologischen St├Ârungen und zum Tod des Hundes.

    Was sind Elektrolyte ?

    Elektrolyte sind vorrangig gesehen Natriumchloride, sprich Kochsalz, welches den Wasserhaushalt im Gleichgewicht h├Ąlt. Elektrolyte sind Molek├╝le innerhalb und au├čerhalb einer Zelle, die wichtige Funktionen des Organismus ├╝bernehmen. Essentielle Elektrolytverbindungen enthalten : Natrium, Calcium, Kalium, Phosphor und Chlor. Daher eigenen sich salzhaltige Lebensmittel bei einer Wasservergiftung als Notfallfutter f├╝r den Hund.

    Anzeichen und Symptome f├╝r eine Wasservergiftung beim Hund

    Wir unterteilen bei der Wasservergiftung in fr├╝he Symptome und sp├Ąte Symptome hierzu z├Ąhlen :

    Fr├╝he Symptome Sp├Ąte Symptome
    ├ťbelkeit und Erbrechen Koordinationsst├Ârungen
    Abgeschlagenheit Loser, herabh├Ąngender Unterkiefer
    Unruhe Muskelzuckungen
    Aufgebl├Ąhter Bauch Kr├Ąmpfe
    Starkes Speicheln Neurologische St├Ârungen
    Geweitete Pupillen Apathie
    Hecheln Bewusstlosigkeit und Koma
    Schw├Ąche und Schwindel Unkontrollierter Urin und Kotabsatz
    Appetitmangel Fehlende Ansprechbarkeit

    Risikofaktoren f├╝r eine Wasservergiftung beim Hund

    • Kleine Hunderassen und Welpen : Hier ist die Gefahr aufgrund der geringen K├Ârpermasse und des Gewichts f├╝r eine Wasservergiftung erh├Âht, da das Wasser schneller in die K├Ârperzellen dringt und Symptome entstehen
    • Schlanke, sportlich – aktive, trainierte und muskul├Âse Hunde, mit einem niedrigen K├Ârperfettgehalt haben ebenfalls erh├Âhte Gefahr, denn ihnen fehlt durch fehlendes K├Ârperfett eine weitere Kompensationsm├Âglichkeit, da K├Ârperfett ebenfalls Wasser aufnimmt.
    • Vorbelastete Hunde zum Beispiel mit einer Nierenerkrankung oder Nierenproblemen

    Erste Hilfe f├╝r den Hund bei einer Wasservergiftung

    Erste Hilfe bei Verdacht auf eine Wasservergiftung ist dem Hund Salz zuzuf├╝hren, damit die Nieren das Wasser wieder ausscheiden k├Ânnen. S├Ąmtliche Wasserzug├Ąnge m├╝ssen dem Hund sofort verwehrt werden, er darf keinesfalls noch mehr Wasser aufnehmen. Der Hund ist ein absoluter Notfall und muss sofort in die Tierklinik bzw. zum Tierarzt.Ist der Hund noch in der Lage zu fressen, kannst du ihm auf dem Weg zum Tierarzt salzreiche Nahrung verabreichen, in diese Notfall sind Salzstangen und andere Knabbereien ausnahmsweise erlaubt. Hier bitte die Inhaltsstoffe beachten, ob diese eventuell giftig oder sch├Ądlich f├╝r den Hund sein k├Ânnen.

    Behandlung und Therapie einer Wasservergiftung beim Hund

    Anzeichen f├╝r eine Wasservergiftung sind sehr ├Ąhnlich zu anderen Krankheiten, daher ist es sehr wichtig, dem Tierarzt ausf├╝hrlich zu schildern, was der Hund erlebt und wie sein Tagesablauf war. Schw├Ąche, Appetitlosigkeit und Erbrechen k├Ânnen auch auf einen Magen Darm Infekt hindeuten, wo man mit Infusionen, also zus├Ątzlicher Fl├╝ssigkeit versuchen w├╝rde dem Hund zu helfen, mit absolut fatalen Folge, denn der Hund w├╝rde durch die zus├Ątzliche Fl├╝ssigkeitsaufnahme immer weiter vergiftet.
    Der Tierarzt wird wichtige Blutuntersuchungen zum Beispiel die Feststellung der Elektrolytwerte vornehmen.
    Es werden dem Hund Medikamente zum Ausgleich der Elektrolyte und Mittel zur Wasserreduktion  verabreicht. Im Anschluss und nach der Erstversorgung m├╝ssen weitere Laboruntersuchungen durchgef├╝hrt werden. Es kann immer noch zu Sp├Ątfolgen des Gehirns kommen, auch 3 bis 5 Tage nach Ausgleich des Elektrolythaushalt, hier ist die Gefahr des versterbens des Hundes leider sehr hoch.

    Prognose des Hundes bei einer Wasservergiftung

    Eine Wasservergiftung beim Hund ist ein ernstzunehmender Notfall mit einer potentiell t├Âdlichen Problematik. Sie endet in zwei von drei F├Ąllen t├Âdlich f├╝r den Hund. Bei gro├čen Hunderassen tritt der Tod nach 7 bis 9 Stunden, bei kleinen Hunderassen nach 2 bis 4 Stunden ein.

    Eine Wasservergiftung vermeiden und vorbeugen

    Es ist nicht schwer eine Wasservergiftung zu vermeiden, wenn man ein paar Dinge beachtet. Die simpelste Aufgabe : Den Hund daran hindern, zu viel Wasser aufzunehmen.
    Am besten stellst du ein paar Regeln f├╝r den Aufenthalt am Wasser auf :

    • Der Hund sollte stets unter Aufsicht und nie unkontrolliert und alleine am Wasser spielen. Gerade bei Rasensprengern oder im Hundepool ist die Gefahr der exzessiven Wasseraufnahme sehr hoch. Hier muss der Hund regelm├Ą├čige Spielpausen verordnet bekommen.
    • Zeitliche Begrenzung : Der Hund sollte immer nur f├╝r kurze Zeit am Wasser spielen d├╝rfen. Durch vermehrte Pausen, kann eventuell ├╝bersch├╝ssig aufgenommenes Wasser durch Urinabsatz ausgeschieden werden.
    • W├Ąhle die Spielzeugform f├╝r den Hund so aus, das es flache Spielzeuge sind zb. Dummys. Hier wird der Hund wesentlich weniger Wasser schlucken, da er sein Maul nicht so weit ├Âffnen muss, wie f├╝r die Aufnahme eines Balls.
    • Lasse den Hund keinesfalls nach Spielzeugen oder anderen Gegenst├Ąnden tauchen lassen

    Fazit

    Grunds├Ątzlich gilt Speile mit dem Hund am Wasser sollten immer wohl dosiert werden und von Herrchen und Frauchen kontrolliert und gesteuert, sodass eine zu schnelle Wasseraufnahme in kurze Zeitraum nicht geschehen kann. Beachtet man die Tipps, steht einem tollen, sonnigen Tag mit Badespa├č und Hund nichts im Weg Ôś║´ŞĆ

    Rating: 4.0/5. von 9 Stimmen.
    Please wait...

    Kommentare