Hunde-OP-Versicherung – Hundeleben retten!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Bei Hunde-OP-Versicherungen stellen sich viele Hundebesitzer zuallererst folgende Fragen: Was ist eine Hunde-OP-Versicherung? Lohnt sich diese und braucht der Hund wirklich eine? Wann greift diese Versicherung? Und ganz wichtig…wie viel kostet eine Hunde-OP-Versicherung? Wir haben uns intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und mit Hilfe eines Experten all diese Fragen beantwortet.

Warum sich eine Hunde-OP-Versicherung lohnt

Wenn ein Hund bei Dir zu Hause einzieht oder bereits bei Dir eingezogen ist, versuchst Du an alles zu denken. Ein Körbchen, einen schönen Napf, Leine, Halsband und tolle Spielsachen. Natürlich hast Du Dich auch darüber informiert, welches das beste Futter für Deinen Hund ist, damit er gesund heranwächst und bei bester Gesundheit bleibt. Alles, um Deinem Hund das Leben so schön wie möglich zu gestalten. Die Vorsorgeuntersuchungen und einen allgemeinen Gesundheitscheck hast Du natürlich auch durchführen lassen.

Doch was ist mit den Situationen, die man nicht einplant, die unerwartet eintreten?
Was ist, wenn Dein Hund sich beim Gassi gehen die Pfote verletzt, den Zeh bricht oder eine instabile Hüfte aufweist? Was passiert, wenn Dein Hund von einem anderen angegriffen und schwer verletzt wird? Wie geht es weiter, wenn Dein Hund unerwartet einen Herzfehler aufweist oder im schlimmsten Fall an Krebs erkrankt? Es kann sehr schnell, sehr teuer werden! Schnell kommen hier Summen bis zu 1000,- € zusammen, die Du natürlich nicht eingeplant hast, die aber schnell her müssen, um Deinem Hund im Worst-Case das Leben retten zu können. Und dabei hattest Du gerade Euren langersehnten Urlaub gebucht und mit Deinem Ersparten bezahlt, oder es musste ein neues Auto her. Und dann ist auch noch Ende des Monats! Es ist einfach kein Geld da. Jetzt stehst Du mit einer Rechnung von mehreren Hundert Euro da und weißt einfach nicht, wie Du diese bezahlen sollst!?


Um es gar nicht erst zu dieser beklemmenden und unangenehmen Situation kommen zu lasse
n, gibt es Krankenversicherungen für Deinen Hund. Hier findest Du Kranken- und OP-Versicherungen, die ganz auf Deinen Hund zugeschnitten sind. So musst Du Dir in einem Notfall keine Gedanken mehr um hohe Tierarztrechnungen machen, sondern kannst Dich voll und ganz um die Genesung und die beste Versorgung Deines Hundes kümmern.

Hunde-OP Vers
icherung deckt zahlreiche Risiken ab

Nicht selten fallen für die Operation mehrere Hundert oder zum Teil sogar über 1.000 Euro an, insbesondere dann, wenn andere Ursachen zur Operation führen.Wer sich grundsätzlich näher zur Hunde-OP Versicherung informieren möchte, kann dies insbesondere hier tun (Link einfügen).
Grundsätzlich gibt es zahlreiche Gesundheitsrisiken und Probleme beim Hund, die eine Operation notwendig machen und demzufolge durch die Hunde-OP Versicherung abgedeckt werden können. Dies kann von harmlosen Eingriffen unter Narkose bis hin zu schwerwiegenden Operationen reichen, die dann unter Umständen sogar deutlich mehr als 1.000 Euro kosten können. Natürlich möchten Hundebesitzer immer, dass ihr Haustier nicht leidet oder Schmerzen hat, sodass es eine schreckliche Vorstellung wäre, eine dringend notwendige Operation nicht bezahlen zu können. Daher ist der Abschluss einer Hunde-OP Versicherung definitiv vor allem für Hundehalter empfehlenswert, die sich eine Operation mit Kosten von mehreren Hundert oder sogar mehreren Tausend Euro nicht leisten könnten. Aber auch alle anderen Hundebesitzer können natürlich das finanzielle Risiko abdecken, welches durch eventuelle Gesundheitsschäden bei jedem Hund vorhanden ist.

Welche Eigenschaften besitzt die Hunde-OP Versicherung und wann zählt sie?

Grundsätzlich fällt die Hunde-OP Versicherung in den großen Bereich der Tierkrankenversicherungen. Es handelt sich allerdings nicht um eine Hundekrankenversicherung als Vollversicherung, sondern stattdessen bezieht sich diese Versicherung ausschließlich auf medizinisch notwendige Operationen, die am Hund durchgeführt werden müssen. Allerdings decken die meisten Hunde-OP Versicherungen auch die Vorbereitung auf eine Operation sowie die anschließend notwendige Nachsorge mit den entsprechenden Kosten ab. Die Leistungspflicht der Hunde-OP Versicherung tritt immer dann ein, wenn der Tierarzt festgestellt hat, dass eine Operation medizinisch sinnvoll, notwendig oder sogar der einzige Ausweg ist, damit der Hund zukünftig schmerzfrei ist oder in schlimmeren Fällen überleben kann. In welchen konkreten Fällen die Leistungspflicht eintritt, ist allerdings vom gewählten Tarif und selbstverständlich von der Versicherungsgesellschaft abhängig.

Operationen beim Hund können sehr teuer werden

Sicherlich gibt es aktuell noch viele Hundehalter, die der Auffassung sind, dass sie keine Hunde-OP Versicherung benötigen würden. Meistens wissen die Tierhalter allerdings gar nicht, was eine Operation überhaupt kostet, da man in der Regel als gesetzlich Krankenversicherter nicht erfährt, was zum Beispiel ein operativer Eingriff bei Menschen für Kosten verursachen würde. Selbst bei kleineren Operationen beim Hund fallen schon allein aufgrund der Narkose und Betreuung durch den Tierarzt meistens Kosten von mehreren Hundert Euro an. Damit Sie sich einmal einen groben Überblick darüber verschaffen können, welche Operationskosten heutzutage üblich sind, möchten wir im Folgenden einige beispielhafte Operationen, die im Alltag häufiger vorkommen, mit den entsprechenden Kosten nennen. Dabei sollten Sie zudem bedenken, dass es sich dabei immer nur um den einfachen Satz handelt, wobei Tierärzte grundsätzlich auch den zwei- oder dreifachen Satz berechnen können, was die Operationskästen dann nochmal deutlich in die Höhe treibt:

  • Zähne ziehen: 250 bis 350 Euro
  • Wundnaht nach einem Biss: 350 Euro
  • Tumor-Operation (sehr häufig): 600 bis 800 Euro
  • Entfernung Gebärmutter: 700 bis 850 Euro
  • Kreuzbandriss (häufige Verletzung): 1.500 bis 1.800 Euro

Wie Sie an diesen Beispielen erkennen können, handelt es sich um keine abwegigen Operationen, sondern um Maßnahmen, die in der Praxis häufig notwendig sind. Schnell werden so einige Hundert Euro Operationskosten erreicht und mitunter kann der Betrag sogar deutlich höher ausfallen, wie beispielsweise das Beispiel einer Kreuzbandriss-Operation zeigt.

Welche Leistungen sind in der Hunde-OP Versicherung enthalten?

Die Hauptleistung der Hunde-OP Versicherung besteht natürlich darin, die Kosten für eine Operation am Hund zu übernehmen. Innerhalb der unterschiedlichen Tarife, die von den verschiedenen Anbietern zur Verfügung gestellt werden, kann es allerdings einige Abweichungen geben. Meistens bieten die Versicherungsgesellschaften sogar mehrere Tarife an, zwischen denen Sie sich entscheiden können und die unterschiedliche Bausteine beinhalten. Zu den Leistungen, die Sie heutzutage von den besten Hunde-OP Versicherungen erwarten können, gehören unter anderem:

  • Kostenübernahme bei medizinisch notwendige Operation ohne Höchstgrenze
  • Kostenübernahme für den letzten Behandlungstag vor der OP
  • Kosten der Nachsorge werden bis zu 14 Tage nach der OP übernommen
  • Erstattung der Kosten ohne Höchstgrenzen
  • Kostenerstattung für Medikamente, Verbands- und Hilfsmaterial
  • Kostenübernahme bei stationärer Unterbringung in der Tierklinik
  • Auslandsschutz
  • Freie Wahl des Tierarztes oder der Tierklinik

Selbstverständlich beinhalten nicht alle Tarife jedes Anbieters auch diese Leistungen, sodass es äußerst sinnvoll ist, einen ausführlichen Vergleich zwischen den Anbietern und Tarifen durchzuführen.

Worin unterscheiden sich die Tarife im Detail?

Die Grundleistungen ist zwar bei nahezu jedem Tarif in der Hunde-OP Versicherung vorgegeben, nämlich die Übernahme von Operationskosten. Allerdings gibt es diesbezüglich bereits Unterschiede zwischen den Tarifen und Anbietern, denn nicht selten existiert eine sogenannte Leistungsgrenze. Diese kann beispielsweise bei 1.500 oder 2.500 Euro je Operation oder als Gesamtsumme pro Jahr gelten. Ebenfalls unterschiedlich ist die Höhe der Erstattung, denn mitunter werden nur die Kosten für den ein- oder zweifachen Satz übernommen, nicht aber diejenigen Kosten, die dann entstehen, falls der Tierarzt den dreifachen Satz berechnet.

Zusätzlich kann es in den folgenden Leistungsmerkmalen Unterschiede zwischen den Versicherungsgesellschaften und Tarifen geben:

  • Nachbehandlung nach OP
  • Physiotherapie nach OP
  • Kostenübernahme bei Naturheilbehandlung
  • Auslands-Versicherungsschutz
  • Wartezeit nach Abschluss der Versicherung
  • Selbstbeteiligung

Wer bietet eine Hunde-OP Versicherung an?

Es sind nur ganz wenige der großen und bekannten Versicherungsgesellschaften, die eine Hunde-OP Versicherung anbieten. Stattdessen finden sich insbesondere kleinere Versicherungsunternehmen mit ihren Angeboten, die sich auf Tierversicherungen spezialisiert haben.

Aktuell finden Sie insbesondere bei den folgenden sechs Anbietern ein Angebot aus dem Bereich Hunde-OP Versicherung:

  • AGILA
  • Allianz
  • Barmenia
  • Helvetia
  • Petplan
  • Uelzener

Wie bereits erwähnt, sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, um die Anbieter mit den jeweiligen Tarifen und Leistungsmerkmalen miteinander zu vergleichen. Daher ist es sinnvoll, einen Vergleichsrechner zu nutzen, denn so können Sie auf einen Blick wichtige Unterschiede in den Angeboten erkennen.

Was kostet eine Hunde-OP Versicherung?

Sicherlich besteht eine der Hauptfragen für Sie als Hundehalter darin, was die Hunde-OP Versicherung eigentlich kostet. Ein Vorteil dieser Tierversicherung besteht zunächst darin, dass die Beiträge deutlich geringer als für eine Hundekrankenversicherung als Vollversicherung sind. Dies liegt einfach daran, dass bei der Hundekrankenversicherung natürlich auch Kosten für ambulante Behandlungen übernommen werden, während sich die Hunde-OP Versicherung tatsächlich auf die Übernahme von Operationskosten beschränkt. Je nach Anbieter und Tarif bzw. Leistungsumfang können Sie damit rechnen, dass Sie die Hunde-OP Versicherung schon ab einem monatlichen Beitrag von knapp neun Euro abschließen können.

Hier geht es zum Rechner für Deine Hundeversicherung.

Dabei kommt es nicht nur auf die jeweilige Versicherungsgesellschaft und den Tarif mit seinen Leistungsmerkmalen an, sondern die folgenden Faktoren nehmen ebenfalls häufig Einfluss auf die Höhe des zu zahlenden Beitrages:

  • Hunderasse
  • Alter des Tieres
  • Bestehende Vorerkrankungen / Gesundheitsschäden
  • Versicherungsdauer
  • Selbstbeteiligung
  • Höchstgrenze: ja oder nein

Fazit: Hunde-OP Versicherung mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Ein Vorteil der Hunde-OP Versicherung besteht darin, dass sie mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgestattet ist. Immerhin können Sie für bereits unter neun Euro im Monat eventuelle finanzielle Schäden von mehreren Hundert oder sogar über 1.000 Euro absichern. Nicht selten kann es sogar passieren, dass im Leben des Hundes mehrere oder sogar regelmäßige Operationen notwendig werden, sodass es mitunter zu Gesamtkosten von über 5.000 oder sogar mehr als 10.000 Euro im Laufe des Hundelebens kommen kann. Daher zählt die Hunde-OP Versicherung definitiv zu den empfehlenswerten Tierversicherungen, zumal es mehrere Anbieter gibt, bei denen der Tarif nach dem Bausteinprinzip individuell zusammengestellt werden kann.


Rating: 5. From 10 votes.
Please wait...

Comments

comments

Share.

About Author

Mein Name ist Eva Geiger ich bin 27 Jahre alt, verheiratet und ursprünglich gelernte Tiermedizinische Fachangestellte. Mit meinen Mann, meinen drei Katzen und zwei Hunden, Hailey - ein Golden Retriever und Vienna - Flat Coated Retriever, wohne ich im schönen Schwäbisch Gmünd, Baden-Württemberg.In meiner Freizeit bin ich oft auf dem Hundeplatz im ortsansässigen Verein, sowohl als Trainerin als auch im Training. Meine Hunde haben große Freude an Suchaufgaben, Hailey wird sogar in der Sprengstoffsuche ausgebildet. Vienna ist eher der Dummy-Typ, ist aber mit mir zusammen auch schon auf Rally Obedience Turnieren gestartet.Langweilig wird es bei uns zu Hause bei diesem Chaotischen Haufen aufjedenfall nie ?