Das Wander-Wochenende – Auf neuen Fährten gegen die Alltags-Routine

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Wer kennt das nicht… der Hund muss raus und wir „erledigen“ das schnell zwischen Tür und Angel. Schnell wird der Vierbeiner dann durchs Viertel oder eben mal schnell „um den Block“ gescheucht. Spaß macht das allerdings wenig, nicht dem Hund und auch nicht uns. Wenn wir uns mehr Zeit nehmen, dann geht es schon an schönere Orte.

Ich habe in den letzten Wochen jedoch festgestellt, dass das mehr oder weniger auch immer die gleichen Orte sind. Bei uns sind das die Hundewiese, der Stadtwald, der Stadtpark oder der Wiesengrund. Klar ist es hier schön – keine Frage – aber auf Dauer doch auch ein bisschen eintönig und langweilig.

Ich habe mich selbst dabei ertappt, wie ich immer häufiger beim Gassi gehen mein Handy in der Hand hatte und irgendwie ferngesteuert und abwesend war. Klar, man kennt die Strecke in und auswendig und geht sie sprichwörtlich schon fast wie im Schlaf.

Zeit was zu ändern.

Da die Wettervorhersage für das vergangene Wochenende sensationell war, war mein Entschluss schnell gefasst: dieses Wochenende machen wir es mal anders und fahren an Orte, an denen wir noch nie zuvor gewesen waren. Schon allein diese Aussage klingt nach einem Abenteuer „… noch nie zuvor…!“ Schon bei der Planung hat mich die Vorfreude gepackt, so sehr, dass ich mir spontan auch noch den Freitag frei genommen habe.

Die Wanderlust hat uns gepackt

Und so hatten wir drei wunderschöne, sonnige Tage vor uns. Schmiddi konnte die Euphorie irgendwie spüren und hat sich schnell anstecken lassen. Wanderschuhe an, Rucksack aufgeschnallt, Wasser und Futter für den Hund mit eingepackt und los gings…

Ihr fragt Euch jetzt bestimmt „Ja aber wo denn hin?“, einfach mal irgendwo hin wandern, auf gut Glück macht sicher wenig Sinn. Ich bin bei meiner Recherche im Internet auf eine sehr schöne Seite gestoßen www.outdooractive.com/de.

Hier habe ich mir im Vorfeld ein paar Touren rausgesucht. Kriterien waren für mich immer die Beschaffenheit des Weges, da ich Schmiddi so viel wie möglich ohne Leine laufen lassen möchte (schont meine und seine Nerven ☺), die Länge der Strecke, der Schwierigkeitsgrad und als letztes, dass es sich um eine Rundstrecke handelt. Die Vielzahl an Angeboten hat mich direkt umgehauen und das Wanderfieber hat mich sofort gepackt. Und es hat sich gelohnt! Wir haben drei wunderschöne Tage verbracht und haben tatsächlich Orte gesehen, an denen wir noch nie zuvor gewesen waren.

Walberla, Fränkische Schweiz

Am „alten Kanal“ / historischerLudwig-Donau-Main-Kanal

Schöne Wanderroute rund um Langenzenn

Vor dem Beginn des Wochenendes war ich schon wieder ein bisschen urlaubsreif weil es das Jahr bislang ganz schön in sich hatte. Aber an Urlaub ist im Moment noch nicht zu denken. Diese drei Tage haben mir aber gezeigt, man muss nicht immer weit weg fahren oder fliegen. Die eigene Heimat bietet so viele schöne Ecken, die ebenfalls einen riesen großen Erholungswert haben.

So bin ich frisch und munter, mit schönen Erinnerungen in die neue Woche gestartet. Mein Schmiddi ist hundemüde von den ganzen Eindrücken und schnorchelt gerade, während ich hier schreibe, seelenruhig und zufrieden vor sich hin.

Schnell ist man in der Routine des Alltags gefangen und man macht die Dinge „halt so, wie man sie immer tut“. Aber warum nicht einfach mal etwas anders machen? Ein Abenteuer für Mensch und Hund. Ich freue mich schon auf das nächste Wochenende an dem ich mit meinem Schmiddi die Welt erkunde ☺
Frohes Wandern wünschen Euch Nicole & Schmiddi

No votes yet.
Please wait...

Comments

comments

Share.

About Author

Nicole & Mops Schmidt “Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos”. Ich kann mir ein Leben ohne meinen Schmiddi in der Tat nicht mehr vorstellen. Für mich ist er etwas ganz Besonderes. Er ist smart, verspielt, verschmust aber irgendwie ständig auf Vollgas. Mein kleiner Kumpel, immer an meiner Seite und immer für mich da.

>

akjsfhaslkdjfhlaskdjfhalskdjfh