BIO-Schwarzkümmelöl für den Hund

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Schwarzkümmelöl (Black Cumin Oil, durch Pressung aus den Samen von Nigella sativa L., Schwarzkümmel, gewonnen) ist in der Anwendung beim Menschen sehr beliebt. Aber lassen sich alle Vorteile auch auf den Hund übertragen?

Schwarzkümmelöl – seit über 2000 Jahren bewährt

Schwarzkümmelöl hat eine seit über 2000 Jahren überlieferte Tradition. Es wird  als natürliches Mittel gegen viele Leiden und für den Erhalt der Gesundheit beim Menschen geschätzt.

Bekannt ist das aus Ägypten stammende Schwarzkümmelöl im Nahen Osten schon seit dem Altertum. In der westlichen Naturheilkunde und Humanmedizin ist das wertvolle Naturöl so richtig erst seit den 2010er-Jahren angekommen – auch wegen zahlreicher Studien, die seine hervorragenden Eigenschaften bestätigen. Durch Veröffentlichungen im Internet und durch Fachbücher aus der Naturheilkunde wird das Öl immer bekannter.

Inhaltsverzeichnis

Schwarzkümmelöl – das Gold der Pharaonen

In der Naturheilkunde und der Humanmedizin (Anwendung beim Menschen) wird Schwarzkümmelöl zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt, zur Förderung der Verdauung und äußerlich für Haut und Haare. Ein wahrhaftes Natur-Heilöl also. Nicht zuletzt deshalb wird es seit dem Altertum auch als das Gold der Pharaonen gelobt.

Schwarzkümmelöl beim Hund: Pro und Contra

Wir bieten unser BIO-Schwarzkümmelöl nur unter der Voraussetzung an, dass sich Hundebesitzer vorher ausführlich informiert haben und es in Absprache mit dem Tierarzt bzw. THP bei ihrem Hund anwenden. Warum sind wir hier so genau?

Barf-alarm.de ist die Webseite für Hundebesitzer, die ihre Vierbeiner gesund ernähren und optimal pflegen wollen. Zu unserem Service zählt daher neben dem Verkauf von Barf-Fleisch auch die Bereitstellung von Informationen.

Wir setzen uns für den verantwortungsbewussten Einsatz von Nahrung und Nahrungsergänzungsmitteln ein. Dazu zählt, dass wir nicht nur auf Vorteile hinweisen, sondern auch auf Einschränkungen und Risiken, die mit Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln für den Hund verbunden sein können. Lesen Sie hierzu bitte auch unsere Empfehlungen und Hinweise am Ende des Artikels.

Das zeigt Ihnen dieser Artikel über Schwarzkümmelöl

  • Warum Schwarzkümmelöl für den Menschen so bekannt ist
  • Warum die Vorteile des Öls für den Menschen nicht pauschal auch für Hunde gelten
  • Worauf Sie Ihren Tierarzt oder Tierheilpraktiker ansprechen sollten
  • Welche Qualitäten unser BIO-Schwarzkümmelöl bietet

Schwarzkümmelöl – wirklich ein Pauschal-Wundermittel für den Hund?

Zum Thema Schwarzkümmelöl gab und gibt jedes Jahr zu Beginn der Zeckensaison unter Hundebesitzern eine immer wieder aufkommende Diskussion.

Zum Spezialartikel:   Dein Hund will nicht fressen und trinken - Daran kann es liegen

Häufig gestellte Fragen zum Schwarzkümmelöl beim Hund

  • Ist Schwarzkümmelöl grundsätzlich unbedenklich in der Anwendung für meinen Hund, z. B. als Nahrungsmittelergänzung?
  • Kann Schwarzkümmelöl als natürliche Alternative zu den chemischen Flohschutzmitteln eingesetzt werden?
  • Ist Schwarzkümmelöl der perdfekte Ersatz von Mutter Natur für die Zeckenabwehrstoffe aus der Pharmazie?
  • Sollte ich Schwarzkümmelöl regelmäßig dem Barf-Futter beimischen?

Solche Fragen sollten sicherheitshalber mit einem pauschalen Nein bzw. einem eindeutigen „Kommt darauf an“ beantwortet werden. Denn es sind eben nicht alle Eigenschaften des Schwarzkümmelöls, die dem Menschen helfen, automatisch auch für den Hund gut. Lesen Sie, warum das so ist.

Der Organismus des Hundes arbeitet anders als der des Menschen

Keine Frage: Niemand würde einer Katze oder einem Hund eine Tablette geben, die ausschließlich für den Menschen entwickelt wurde. Jedes Medikament, jedes Heilmittel, aber auch jede Nahrung eignet sich für den einen Organismus besser – für den anderen weniger gut. In nicht wenigen Fällen kann das, was den einen Lebewesen Nutzen stiftet, den anderen schaden. Ein Beispiel: Tollkirschen sind für die meisten Säugetiere giftig; Vögel hingegen schätzen sie als Nahrung.
Die Leber des Hundes kann äthertische Öle nicht gut verarbeiten. Beim Menschen hingegen sind ärtherische Öle ein Gewinn für die Gesundheit. Aber auch hier: alles natürlich immer in Maßen.

Schwarzkümmelöl enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren und ätherische Öle

Schwarzkümmelöl enthält einen hohen Anteil an biologisch aktiven, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und einen für stark fetthaltiges Öl vergleichsweise hohen Prozentsatz ätherischer Öle. Die ätherischen Öle im Schwarzkümmelöl geben dem dunklen und klaren, grünlich-braunen Öl seinen einzigartigen, würzigen Geschmack. Und sie tragen dazu bei, dass sich die gute Wirkung des Schwarzkümmelöls beim Menschen auf die Verdauung entfalten kann. Für den Menschen sind die ätherischen Öle sind im Schwarzkümmelöl gut bekömmlich – bei Hunden sieht es anders aus.

Einschränkung in der Anwendung von Schwarzkümmelöl beim Hund

Ätherische Öle sind für den Menschen in angemessener Menge heilsam – allerdings gilt das wirklich nur für den Menschen. Die Leber eines Hundes kann die ätherischen Öle nicht in der Weise verwerten, wie dies die Leber des Menschen kann. Deshalb kann mit einer unvorsichtigen Anwendung von Schwarzkümmelöl beim Hund mehr Schaden als Nutzen verbunden sein. Man spricht hier von einer lebertoxischen Wirkung (Lebertoxizität).

Jetzt gehen wir weiter auf die im Schwarzkümmelöl enthaltenen Inhaltsstoffe ein.

Schwarzkümmelöl: über 100 wertvolle Inhaltsstoffe – hier eine Auswahl

  • Provitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Selen
  • Biotin
  • Folsäure
  • Beta-Karotin
  • Magnesium
  • Nigellon
  • Thymochinon
  • Prostaglandine
  • Biologisch aktive, mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • Ätherische, für den Menschen in der Regel gut bekömmliche Öle

Was die Wirkung beim Menschen betrifft, gibt es eine ganze Reihe von Studien und Analysen, in denen die Wirkungen der Inhaltstoffe des Schwarzkümmelöls gelobt werden. Aber sie gelten eben nur für den Menschen – und sie lassen sich nicht 1:1 auf den Hund übertragen.

So wirkt Schwarzkümmelöl laut Studien beim Menschen

  • entzündungshemmend (antibakteriell und antiviral)
  • schmerzlindernd, auch bei Rheuma und Arthritis
  • antifungal (gegen Pilzbefall)
  • verdauungsfördernd
  • blutdrucksenkend
  • antiallergisch durch im Öl enthaltene Prostaglandine und die einnahmebedingte Produktion von Prostaglandin E1 im Körper
  • zur Stärkung des Immunsystems

Schwarzkümmelöl-Studienlage zum Thema Hund ist dünn

Wer im Internet nach Studien zur Anwendung von Schwarzkümmelöl beim Hund sucht, findet kaum etwas. Einzelne positive Erfahrungsberichte von Hundehaltern können nicht als Grundlage für die allgemeine Unbedenklichkeit der Anwendung von Schwarzkümmelöl beim eigenen Hund gelten. Die aktuelle Studienlage hat dazu geführt, dass in vielen Fällen aus den Studien für Menschen zitiert – und einfach auf den Hund geschlossen wurde. Wir beschreiben hier, wofür Hundebesitzer das Schwarzkümmelöl einsetzen. Jede unserer Beschreibungen ist immer so zu verstehen, dass vorher der Tierarzt oder Tierheilpraktiker gefragt wurde.

Schwarzkümmelöl beim Hund

Nach vorheriger Konsultation eines Tierarztes oder THP kann Schwarzkümmelöl beim Hund äußerlich und innerlich angewandt werden

Einschränkung: kein Schwarzkümmelöl bei trächtigen Hündinnen!

Trächtige Hündinnen dürfen kein Schwarzkümmelöl erhalten – nicht innerlich und nicht äußerlich. Es kann sonst zu einem unvorhergesehenen, plötzlichen Ende der Trächtigkeit (Abort) kommen.

Zusatzinfo Zeckenabwehr: Warum ist eine wirksame Zeckenabwehr beim Hund so wichtig?

Zecken sind für Tiere und Tierhalter nicht nur unappetitlich und unangenehm. Sie sind auch ein echtes Gesundheitsrisiko. Beim Menschen kann durch Zeckenbisse sowohl die gefährliche Borreliose als auch die Babesiose auftreten. Bei Hunden und anderen Haustieren besteht die Gefahr der Übertragung von Piroplasmen (Babesien), die mit den Malariaerregern verwandt sind.

Zum Spezialartikel:   Mein Vorbild Schmiddi: Was ich von meinem Hund noch lernen kann

Bricht beim Hund Babesiose aus, können unter anderem Apathie, Fieber, Atemprobleme und Probleme mit den Augen auftreten. Weil Zecken eine echte Gesundheitsgefahr für Hunde bedeuten können, stellt sich jährlich zur einsetzenden Zeckensaison und damit Zeckenplage für viele Hundebesitzer dieselbe Frage: Was eignet sich am besten zur Zeckenabwehr?

Äußerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl beim Hund – Parasitenbekämpfung

Was ist ein natürliches Mittel gegen Zecken beim Hund?

Der eine Hundehalter kennt bisher ausschließlich Kokosöl oder Kokosfett; der nächste weiß vielleicht nur etwas von den chemischen Präparaten aus der Apotheke. Auch beim Flohmittel für den Hund gibt es verschiedene Wege und Mittel. Schwarzkümmelöl kann im Einzelfall eine positive Wirkung entfalten.

Besonders bei der Abwehr von Parasiten (Zecken und Flöhe) wird aus der Sicht vieler Hundebesitzer zu viel auf Pharma und Chemie gesetzt. Es besteht die Befürchtung, Flohmittel könnten Nervengifte enthalten und dem Hund schaden. Wer für die äußere Parasitenbekämpfung nicht immer die „chemische Keule“ einsetzen will, kann nach ärztlicher Freigabe äußerlich das stark mit Wasser verdünnte Schwarzkümmelöl verwenden – auch ergänzend zu Zecken- und Flohmitteln, wenn diese nicht ausreichend wirken sollten. Vom Schwarzkümmelöl erhoffen sich viele Hundehalter eine gute Wirkung gegen Parasiten.

  • Zeckenabwehr beim Hund – vor dem Spaziergang mit dem Vierbeiner werden einige Tropfen Schwarzkümmelöl mit Wasser verdünnt und auf das Fell gesprüht. In ausreichend hoher Verdünnung kann dies ein wirksamer Zeckenschutz für den Hund sein
  • Hundebesitzer berichten auch von der Abwehr von Flöhen durch Schwarzkümmelöl
  • Auch zur Fellpflege wird das Öl bei geeigneten Hunden und in den jeweils ärztlich empfohlenen Mengen verwendet.

Auch hier gilt: den Tierarzt fragen.

Innerliche Anwendung – wofür können Tierärzte und THP das Schwarzkümmelöl beim Hund empfehlen?

Wenn Ihnen Ihr Tierarzt die Verwendung von Schwarzkümmelöl bei Ihrem Vierbeiner empfiehlt, dürfte dies vor allem in folgenden Zusammenhängen der Fall sein:

  • Schwarzkümmelöl kann als Kur in geringer Dosierung – und nicht regelmäßig – zur Unterstützung des Immunsystems und Förderung der Verdauung vom Arzt empfohlen und verwendet werden.
  • Schwarzkümmelöl kann nach individueller ärztlicher Empfehlung in einem bekömmlichen Verhältnis zum Körpergewicht des Hundes als Beigabe zum Tierfutter (Nahrungsergänzungsmittel) eingesetzt werden
  • Das wertvolle Öl aus den Samen von Nigella sativa kann antiallergisch wirken; es enthält Prostaglandine, die zur körpereigenen Bildung von Prostaglandin E1 führen

Hintergrund: Links zu Studien (Humanmedizin) über Schwarzkümmelöl

Tierärzte und Tierheilpraktiker sind Ihre Berater – Barf-alarm stellt eine hohe Produktqualität zur Verfügung

Soweit es uns fachlich möglich ist, informieren wir Hundebesitzer zu den Themen Gesundheit und Ernährung. Wir verweisen wie immer auch hier darauf, dass Sie sich in allen Gesundheitsfragen zu Ihrem Hund bitte grundsätzlich an Ihren Tierarzt oder Tierheilpraktiker wenden. Wenn Ihr Veterinär bzw. THP Ihnen Schwarzkümmelöl für Ihren Hund ausdrücklich empfiehlt und Ihnen auch eine Anleitung zur Anwendung gibt, können Sie bei uns BIO-Schwarzkümmelöl in hervorragender Qualität für Ihren Hund bestellen.

Fazit – Schwarzkümmelöl für den Hund

Vor allem im Orient (Ursprungsland des Schwarzkümmels) gilt das Schwarzkümmelöl als hervorragendes Hausmittel zum Erhalt der Gesundheit sowie  der Vorbeugung und Behandlung vieler Beschwerden –allerdings in erster Linie beim Menschen.

Schwarzkümmelöl kann nach tierärztlicher Konsultation auch beim Hund angewandt werden

Gelegentlich und in Form einer Kur kann Schwarzkümmelöl tropfenweise als Zufütterung verwendet werden:

  • bei Allergien und Problemen mit der Haut oder dem Fell, aber auch
  • bei Wurmbefall
  • und immer: wenn dies der Tierarzt befürwortet

Ebenfalls gelegentlich kann sich Schwarzkümmelöl in der äußeren Anwendung als Ergänzung bewähren

  • zur Zeckenabwehr und
  • zur Flohabwehr eignen
  • auch hier: wenn dies vom Tierarzt oder THP empfohlen wird
Zum Spezialartikel:   Dorschlebertran für den Hund - Dosierung, Wirkung und Erfahrungen

Niemals verwendet werden darf Schwarzkümmelöl bei Katzen, bei trächtigen Hündinnen oder bei Hunden, bei denen eine eingeschränkte Leberfunktion oder eine Erkrankung der Leber bekannt ist. Auch deshalb bitte vor einer Anwendung des Schwarzkümmelöls unbedingt den Tierarzt oder THP zu Unbedenklichkeit im konkreten Einzelfall befragen.

Immer gilt: wenn ein Nahrungsergänzungsmittel, dann nur aus guter Quelle und in bester Qualität!

Schwarzkümmelöl für den Hund kaufen

Wenn Sie – wie hier bei BARF-ALARM – auf das richtige Futter für Ihren Hund achten, sollten Sie auch das Schwarzkümmelöl von einer zuverlässigen Ölmühle kaufen. Nur dann können sicher sein, dass Ihr Hund ein sortenreines, hochwertiges BIO-Schwarzkümmelöl aus Kaltpressung von einwandfreiem Schwarzkümmel erhält.

Schwarzkümmelöl (aus den Samen von Nigella sativa) in BIO-Qualität für Ihren Hund kaufen ▷ bei BARF-ALARM gleich zusammen mit dem Hundefutter bestellen

Schwarzkümmelöl (aus den Samen von Nigella sativa) in BIO-Qualität für Ihren Hund kaufen ▷ bei BARF-ALARM.de gleich zusammen mit dem Hundefutter bestellen

IN KÜRZE BIETEN WIR HIER AUF BARF-ALARM EIN WERTVOLLES BIO-SCHWARZKÜMMELÖL ALS NAHRUNGSMITTELERGÄNZUNG FÜR DEN HUND AN. WEITERE INFORMATIONEN VORAB UNTER INFO@BARF-ALARM.DE

Das Lieferdatum für unser BIO-Schwarzkümmelöl senden wir Ihnen gerne per E-Mail, wenn es soweit ist. Schreiben Sie bitte an info@barf-alarm.de – so können wir Sie informieren.

Haftungsausschluss und Hinweise zu medizinischen Themen

Mit unserem Text wollen wir neutrale Informationen zusammenfassen, die in anderer Form aus öffentlich zugänglichen Quellen verfügbar sind. Unsere Texte sind nicht als Empfehlung oder Bewerbung positiver Eigenschaften von Nahrungsmittelergänzungsmitteln zu verstehen – wie hier beim Thema Schwarzkümmelöl. Angesichts der Komplexität von Medizin und Metabolismus (Stoffwechsel) kann dieser Text keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Wir weisen darauf hin, dass die fachliche Richtigkeit, die Aktualität und die Neutralität der dargebotenen Information nicht zugesichert werden können. Unsere Beiträge auf Barf-Alarm.de ersetzen in keinem Fall eine Beratung durch Veterinäre, Apotheker und Tierheilpraktiker. Unsere Texte dienen nicht der Diagnose, nicht dem Aufnehmen und nicht der Veränderung einer Behandlung – weder zu diätetischen, kosmetischen noch therapeutischen Zwecken. Bitte wenden Sie sich in allen gesundheitlichen Fragen stets an einen Veterinär, Apotheker und Tierheilpraktiker. Barf-Alarm.de sowie die Autoren von Barf-Alarm.de übernehmen keine Haftung für jegliche Schäden, die sich durch die Nutzung der von uns bereitgestellten Information ergeben könnten.

Rating: 5. From 10 votes.
Please wait...

Comments

comments

Share.

About Author

Johannes Faupel

Johannes Faupel – Konzeptioner und Texter, freier Fachjournalist DFJV und Online-Redakteur in Frankfurt am Main 069 4800 8888 | www.schnelletexte.de