🐕 BARF Zutaten Liste für deinen Hund 💜

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nicht nur als Barf Neuling auch erfahrene Barfer stellen sich wohl häufiger zb. während des Einkaufs die Frage: Darf der Hund das eigentlich fressen ? Wir haben für dich eine BARF – Zutatenliste mit  Nahrungsmitteln zusammengestellt, welche Du ohne Bedenken an deinen Hund verfüttern kannst.
Mit der Zutatenliste bekommst Du einen wunderbaren Überblick über das gesamte Obst und Gemüse, Fleisch, Kochen und Innereien, Öle, Milchprodukte, Nüsse und Damen, Kräuter und Kohlenhydrahte Sortiment.

BARF Fleisch

Die Grundlage des Barfens stellt Fleisch dar. Am häufigsten verfüttert werden Rind, Geflügel, Lamm und Kaninchen aber auch Pferd und Exoten wie Känguru und Strauß landen für den Hund im Napf.
Das Fleisch dieser Tiere darfst du an deinen Hund füttern :

RindHuhn
PuteLamm
KaninchenHase
PferdZiege
RehHirsch
EnteStrauß
BüffelKänguru
KamelFasan

 

❗️Aufgrund des Aujeszkyschen Virus, darf Schweinefleisch, auch Wildschweinfleisch niemals roh an den Hund verfüttert werden. Die Infektionsgefahr ist hier für den Hund sehr hoch ❗️

Abwechslung ist beim Barfen ist unerlässlich für eine ausgewogene Hundeernährung. Eine gute Mischung machts, wichtig ist, das der Fettanteil etwa bei 20 % liegt.
Folgende Teile der oben genanten Tiere kannst du an den Hund sehr gut füttern :

Muskelfleisch magerMuskelfleisch durchwachsen
GulaschStichfleisch
LefzenBackenfleisch
SaumfleischBratenfleisch
KronfleischHerz
PansenBlättermagen
GeflügelmägenBauchlappenfleisch

 

BARF Knochen und Knorpel

Bei der Verfütterung von Knochen solltest du immer darauf achten, das es sich um fleischige Knochen handelt und nicht um Blanke oder tragende Knochen. Ersteres kann schlimmen Knochenkot bei deinem Hund verursachen, letztere sind für die Zähn des Hundes zu hart und können fatale Folgen haben.
Bei schlingenden Hunden können die Knochen auch gewolft verfüttert werden.
Folgende Knochen und Knorpel kannst du an den Hund verfüttern :

RinderbrustbeinRinderstross
RinderkehkopfRinderohr mit Fell
RindernaseRinderspachtel
KalbsbrustbeinKalbsunterbein
OchsenschwanzLammbrustbein
LammrippeLammhalsknochen
Lammohren mit FellLammkehlkopf
ZiegenrippeZiegenbrustbein
PutenhalsPutenfüße
HühnerschenkelHühnerfüße
HühnerflügelHühnerkarkassen
HühnerhalsHühnerrücken
EntenhalsEntenschenkel
EntenkarkasseKaninchenkarkasse
KaninchenköpfeKaninchenohren
KaninchenläufeHirschhals
RehhalsPferdebrustbein

 

❗️Knochen dürfen nur roh und niemals in irgendeiner Form erhitzt werden, denn dann splittern sie und sind wahnsinnig gefährlich für deinen Hund. ❗️

BARF Innereien

Innereien versorgen den Hund mit wichtigen Vitaminen, sie sollten 2 bis 3 mal wöchentlich an den Hund verfüttert werden. Es gibt einige Hunde, welche auch gerne mal auf die Mahlzeit verschmähen wenn Innereien im Napf sind, hier kann es helfen die Innereien kurz zu überbrühen oder zu garen. Zu den Innereien zählen :

LeberHerz
LungeMilz
NiereHerz zählt entgegen der Annahme zu Muskelfleisch

 

BARF Fisch

Fisch sollte in einer abwechslungsreichen BARF Fütterung nicht fehlen. Fisch enthält für den Hund wichtige Nährstoffe, Spurenelemente und Omega 3 Fettsäuren. Die meisten Hunde freuen sich über diese Abwechslung im Napf. Geeignet sind folgende Fische :

SprotteLodde
LachsForelle
StintDorade
SeehechtHering
MakreleBarsch
KabeljauThunfisch
SardinenSeelachs
DorschBrasse
KrabbenGarnelen

 

Eier in der BARF Fütterung

Eier können im Ganzen mit Schale verfüttert werden. Es ist ziemlich spannend  zu beobachten, wie die Hunde das erste Mal die Aufgabe des „Ei öffnens“  lösen. Ratsam ist es allerdings ein bis zweimal pro Woche ein Eigelb an den Hund zu verfüttern. Eiklar hemmt die Aufnahme wichtiger Nährstoffe im Organismus des Hundes.

Milchprodukte bei BARF

Lactose, welche in vielen Milchproukten enthalten ist, wird vom Hund meist nicht gut vertragen. Die folgenden Nahrungsmittel haben einen wirklich geringen Anteil und die Hunden lieben es :

QuarkHüttenkäse
Joghurt ( gerne auch Schaf oder Ziege )Frischkäse

Getreide und Pseudogetreide in der Rohfütterung

Hier spalten sich die Meinungen der Barf-Gemeinde doch sehr, die einen füttern regelmäßig Reis, Kartoffeln und Co., die anderen halten die Fütterung von Getreide für kompletten Unsinn.
Letztendlich muss es jeder selbst entscheiden, was im Napf des eigenen Hund landet und womit sich Herrchen oder Frauchen wohl fühlt.
Hier gilt, Getreide sollte nur gegart an den Hund verfüttert werden. Folgende Sorten kommen hier in Frage :

ReisHirse
KartoffelnDinkel
AmaranthQuinoa
HaferGerste
RoggenDinkel

 

Öle für den Hund

Öle dürfen nicht fehlen, denn sie bieten eine ideale Ergänzung für den Hund. Die enthaltenen Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren sind besonders wichtig für den Hund. Du solltest immer ein planzliches und tierisches Öl im Wechsel füttern. Meine Hunde lieben die BARF Öle und schlecken sogar noch den Löffel ab. Geeignete Öle sind diese hier :

LachsölKokosöl
LeinölHanföl
SchwarzkümmelölDorschlebertran
BorretschölNachtkerzenöl
MariendistelölReiskeimöl
RapsölSonnenblumenöl

Nüsse und Samen

Nüsse stehen bei den meisten Hunden auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben und werden auch im Ganzen gefressen. Für eine optimale Verwertung solltest du die Nüsse und Samen allerdings mahlen oder zerhacken.
Diese Sorten sind eine tolle Ergänzung :

WalnussParanuss
CashewHaselnuss
PecanussSonnenblumenkerne
Leinsamen ( gekocht)Sesam
KürbiskernePinienkerne

 

Obst in der BARF Fütterung

Obst sollte aufgrund des enthaltenen Furchtzuckers in Maßen an den Hund verfüttert werden, auch wenn unsere Leckermäulchen verrückt danach sind. Obst sollte immer entkernt sein und natürlich gewaschen werden. Sowohl Obst als auch Gemüse sollte püriert werden, sodass der Hund es optimal verwerten kann.
Diese Obstsorten eignen sich zur Fütterung :

ApfelBirne
BananenErdbeeren
HimbeerenBrombeeren
HeidelbeerenAprikose
MangoMelone
OrangeAnanas

Gemüse bei BARF

Fütterst du Gemüse solltest du immer Öl hinzugeben um die Verwertung zu steigern. Auf die Verfütterung von Kohlsorten solltest du deinem Hund zu Liebe verzichten, das kann böse Blähungen geben.
Diese Gemüsesorten kannst du problemlos füttern :

MöhrenBlattsalate
KürbisZucchini
KnollensellerieStaudensellerie
BrokkoliPastinake
Rote BeeteSpinat
GurkeChinakohl
FenchelGrüner Spargel
SüßkartoffelMangold

Kräuter bei BARF

Kräuter bringen tollen Geschmack und Hunde lieben neue Geschmacksrichtungen, allerdings solltest du diese wirklich nur in geringen Mengen füttern. Geeignet sind :

PetersilieKresse
LöwenzahnBrennessel
HagebutteBasilikum
MajoranMinze
OreganoLiebstöckel
KerbelDill

Futterergänzungen bei BARF

Den Einsatz von Ergänzungsmitteln solltest du bewusst wählen, ganz ohne kommt man beim barfen einfach nicht aus. Hier eine Reihe von Futterergänzungen auf natürlicher Basis mit guter Wirkung für den Hund :

Seealgenmehl

Eierschalenpulver

Spirulina

Hagebuttenpulver
Bierhefe

Grünlippmuschelpulver

 

Gefährliche und Schädliche Lebensmittel für deinen Hund

Hier aufgelistet sind Nahrungsmittel die für deinen Hund schon bei geringer Menge giftig sein können, aber auch gilt die Menge machts. Daher besser ganz drauf verzichten.

Avocado

Zwiebel

Lauch

Rohe Kartoffeln

Trauben

Rosinen

Hülsenfrüchte

Erdnüsse

Knoblauch

Schokolade

Bittermandeln

Aubergine
Obstkerne

Kakao

Xylitol

Koffeinhaltige Getränke
Rohes Schweinefleisch

Tomaten

Paprika

Grüne Bohnen

 

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Comments

comments

Share.

About Author

Jule

Ich heiße Julia und bin leidenschaftliche Dobermannbesitzerin und Züchterin. Ich wohne gemeinsam mit meinem Partner und unseren Hunden im schönen Leverkusen direkt am Wald.

>